Logo_header_final

Baselworld 2017 Preview: Alpina Seastrong Horological Smartwatch

Heute möchte ich euch die Alpina Seastrong Horological Smartwatch vorstellen. Denn aktuell dreht sich in der luxusuhren-test.de Redaktion alles um das Thema Baselworld 2017. In Vorbereitung auf die größte Uhren- und Schmuckmesse ist mir ebendiese Modellreihe aufgefallen. Doch was verbirgt sich hinter der Schweizer Smartwatch?  Bildnachweis: Alpina Watch International SA

Von der Apple Watch zur Alpina Seastrong Horological Smartwatch

Um das zu klären, muss ich etwas weiter ausholen. Es ist wie so oft bei technologischem Fortschritt: Den Grundstein für die Entwicklung der Smartwatch konnte das wertvollste Unternehmen der Welt legen. Natürlich ist hierbei vom kalifornischen Hard- und Softwareentwickler Apple die Rede. Ähnlich wie beim Smartphone waren die Amerikaner ihrer Zeit bei der Entwicklung der ersten Smartwatch wieder einmal einige Schritte voraus. Als am 09. September 2014 die Apple Watch angekündigt wurde, konnte man nur erahnen, wie sehr dies den klassischen Armbanduhrenmarkt verändern würde.

Von der Apple Watch zur Alpina Seastrong Horological Smartwatch

Um das zu klären, muss ich etwas weiter ausholen. Es ist wie so oft bei technologischem Fortschritt: Den Grundstein für die Entwicklung der Smartwatch konnte das wertvollste Unternehmen der Welt legen. Natürlich ist hierbei vom kalifornischen Hard- und Softwareentwickler Apple die Rede. Ähnlich wie beim Smartphone waren die Amerikaner ihrer Zeit bei der Entwicklung der ersten Smartwatch wieder einmal einige Schritte voraus. Als am 09. September 2014 die Apple Watch angekündigt wurde, konnte man nur erahnen, wie sehr dies den klassischen Armbanduhrenmarkt verändern würde.

Bereits im Februar 2016 gab es eine erste Einschätzung des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics, nach der bereits im letzten Quartal 2015 die Verkaufszahlen von den gerade neu erschienenen Smartwatches die kombinierten Verkäufe aller Schweizer Uhrenmanufakturen überholen konnten. Der Trend entwickelte sich auch danach weiter und mündete schließlich Ende 2016 darin, dass verschiedenen Luxusuhrenmarken ihre eigenen Produkte aufgrund geringer Nachfrage re-importieren mussten.

Neben der sinkenden Nachfrage auf dem chinesischen Markt lag dies vor allem an der Entwicklung des Markts für Smartwatches. Fast alle Schweizer Manufakturen hatten hier einen entscheidenden Trend verpasst und mussten nun mit Apple um Verkäufer buhlen. Erste Anzeichen einer Schweizer Antwort gab es erst Ende 2015 als mit der Tag Heuer Connected, die 2016 auch auf der Baselworld präsentiert wurde, die erste Smartwatch eines führenden Unternehmens des klassischen Armbanduhrenmarkts erschien.

Heute, also Anfang 2017, sieht die Situation geringfügig anders aus. Verschiedene Schweizer Uhrenmanufakturen zählen Smartwatches unlängst zu ihrem Produktportfolio. Dazu gehören neben Tag Heuer die Marken Breitling mit der Breitling B55 Connected, Frederique Constant mit der Frederique Constant Horological Smartwatch und eben Alpina mit der bereits genannten Alpina Seastrong Horological Smartwatch und der Alpina Horological Kollektion.

alpina-seastrong-horological-smartwatch-01

Die zweite Generation intelligenter Uhren: Alpina Seastrong Horological Smartwatch

Pünktlich zur Baselworld 2017 ist es also soweit. Die Alpina Seastrong Horological Smartwatch wird als Nachfolgerin der ersten Generation intelligenter Uhren „Alpina Horological“ aus dem Hause Alpina vorgestellt.

Dabei ist ein Punkt besonders bemerkenswert. So trägt diese Smartwatch den berühmten Namen „Seastrong“, der bei der Schweizer Manufaktur Alpina stellvertretend für innovative Taucheruhren steht. Natürlich ist dieser bewusst gewählt. Denn die Alpina Seastrong Horological Smartwatch ist die erste Taucher-Smartwatch, die neue Maßstäbe setzen möchte, ohne dabei auf ästhetische oder gar qualitätsrelevante Merkmale verzichten zu müssen.

So ist es auch nicht überraschend, dass beim ersten Blick auf die Alpina Seastrong Horological Smartwatch die Möglichkeit einer „smarten“ Verbindung zu einem Smartphone in Frage gestellt wird. Schließlich ist das Zifferblatt analog und bietet beim Betrachten wenig Rückschlüsse auf den Link zum Mobiltelefon. Doch kannst du dir sicher sein: Die Smartwatch von Alpina verbindet sich mit Android und iOS gleichermaßen.

 

alpina-seastrong-horological-smartwatch-05

Alpina Seastrong Horological Smartwatch Funktionen: Anspruchsvoll und technisch ausgereift

Um nach den Sport-Smartwatches für Damen und Herren aus den Jahren 2015 und 2016 mit der Bezeichnung Alpina Horological die erste Taucher-Smartwatch Alpina Seastrong Horological entwickeln zu können, arbeitete Alpina abermals mit dem Schweizer Unternehmen MMT zusammen. Die ehemalige Tochtergesellschaft von Frédérique Constant MMT SwissConnect hat ihren Sitz im genferischen Plan-les-Ouates und entwickelt neben bekannten Schweizer Analoguhrwerken eben auch Module für Smartphone-Technologien für Quarzuhrwerke der Schweizer Luxusuhrenmanufakturen.

Aus dieser Verbindung ergibt sich eine smarte, 44 Millimeter im Durchmesser messende Taucheruhr mit analogem Zifferblatt, die hinsichtlich des Funktionsumfangs den bekannten Smartwatches der großen Technologieriesen Samsung und Apple in Nichts nachsteht. Mittels Bluetooth und der MMT-365 App, die für Android-Nutzer kostenlos über den Google Play Store und für Apple-Fans kostenlos im App Store heruntergeladen werden kann, verbindet sich die Smartwatch mit dem Smartphone des Besitzers. Danach stehen zahlreiche Funktionen zur Verfügung:

Die Hauptfunktion der schlauen Luxusuhr besteht in erster Linie in der Benachrichtigung über sämtliche, auf dem Smartphone des Trägers eingehende E-Mails, Mitteilungen und Anrufe.

alpina-seastrong-horological-smartwatch-03

Mit Hilfe eines Activity Trackers kann der Träger des Weiteren die täglich zurückgelegte Schrittanzahl und Strecke verfolgen sowie den zugehörigen Kalorienverbrauch ermitteln. Überhaupt stehen bei der Hybriduhr die Überwachung der Körperfunktionen im Fokus. So kann die Uhr, sofern sie nachts getragen wird oder unter dem Kopfkissen des Trägers liegt, das Schlafverhalten und die Verteilung der verschiedenen Schlafphasen (Tiefschlaf, leichter Schlaf und Wachzeiten) aufzeichnen. Aus diesen Daten kann dann ein Schlafzyklusalarm eingestellt werden, der den Träger genau zum optimalen Zeitpunkt innerhalb des Schlafzyklus‘ weckt. Alpina wirbt damit, dass man sich dann „frisch und ausgeruht“ fühlen soll.

Auch in Wachphasen kann die Alpina Seastrong Horological Smartwatch ihren Träger hinsichtlich körperlicher Aktivität unterstützen: Das Get-Active-Alarmsystem kann bequem per MMT-365 App eingestellt werden und erinnert den Träger daran, sich ausreichend zu bewegen. Denn eins ist klar: Wir bewegen uns alle viel zu wenig. Lange Sitzphasen im Büro sind definitiv nicht gesundheitsfördernd und so kommt die Alpina Get-Active-Funktion gerade recht, um regelmäßig auf notwendige Bewegungseinheiten aufmerksam zu machen. Ein dynamisches Coaching System gibt zudem Tipps für Aktivitäts- und Schlafphasen.

(*Affiliate-Link)

alpina-seastrong-horological-smartwatch-02

Dank der Verbindung zum Smartphone bezieht die Seastrong Horological Smartwatch die aktuelle Uhrzeit und das Datum stets direkt vom Mobiltelefon. Damit muss auch die Armbanduhr auch nach einer Reise in eine andere Zeitzone nicht manuell nachgestellt werden. Dies geschieht wie von Geisterhand, ohne dass der Träger aktiv werden muss. Für Menschen, die viel unterwegs sind, dürfte die Worldtimer Funktion mit 24 Zeitzonen eine nützliche Unterstützung bieten. Die Uhrzeit der Heimatstadt kann durch einfache Eingabe der Stadt innerhalb der App im Handumdrehen angezeigt werden.

Zu guter Letzt ist noch das Cloud-Back-up und Wiederherstellungssystem zu erwähnen. Sollte die smarte Armbanduhr oder aber das Smartphone verlustig sein, so können die bis dato gesammelten Daten per Cloud wiederhergestellt werden. Außerdem kann die Alpina Seastrong Horological Smartwatch sämtliche Aktivitäts- und Schlafdaten für einen Zeitraum von 30 Tagen speichern, sodass innerhalb dieser Zeit keine Synchonisation mit dem Smartphone erfolgen muss.

(*Affiliate-Link)

Funktionsvielfalt und Swiss Made Design – die Alpina Seastrong Horological Smartwatch verbindet Innovation mit Tradition

Aufgrund ihres Gehäusedurchmessers von rund 44 Millimeter ist die Alpina Seastrong Horological Smartwatch den Herrenuhren zuzuordnen. Mit einem wahlweise schwarzen oder blauen analogen Zifferblatt und dem legendären Alpina-Logo auf der 12-Uhr-Position knüpft die Armbanduhr an die historischen Designvorgaben der Seastrong Taucheruhren an, interpretiert diese aber gemäß den Innovationen des 21. Jahrhunderts neu. Das Gehäuse besteht anders als bei den meisten Armbanduhren nicht aus Edelstahl oder gar Titan. Stattdessen ist dieses aus Glasfaser gefertigt und verfügt über eine einseitig drehbare 60-Minuten-Lünette, die Auskunft über die verstrichene Zeit beim Tauchen geben kann und je nach Modell in Schwarz, Grün, Orange oder Marineblau realisiert wird.

Wie es sich für eine Taucheruhr gehört, sind Zeiger, Indices und Zifferblattmarkierungen mit Leuchtmasse überzogen, sodass stets auch bei Dunkelheit die Zeit abgelesen werden kann. Dieses Feature ist besonders bei kurzen, aber tiefen Tauchgängen vorteilhaft.

alpina-seastrong-horological-smartwatch-04

Dank des kratzfesten Saphirglases, welches das Uhrwerk MMT-282-1 der Alpina Seastrong Horological Smartwatch mit Akkuautonomie von über 4 Jahren und das kontrastreiche Zifferblatt schützt, und des Kautschukarmbands, das je nach Modellvariante in den Farben Schwarz, Grün oder Blau erhältlich ist, ist die intelligente Uhr bis zu 10 ATM wasserdicht und ohne weiteres für Tauchgänge – ausgenommen sind Abstecher zum Boden des Marianengrabens oder andere, sehr tiefe Tauchexpiditionen, zu gebrauchen.

Für jeden, der Endeckergeist und etwas Abenteuerlust besitzt, dabei nicht auf innovative Funktionen des modernen Smartwatch-Markts verzichten und seine Körperfunktionen überwachen möchte, stellt die Alpina Seastrong Horological Smartwatch eine sinnvolle Ergänzung im Alltag dar. Mit einem Preis von rund € 595,- liegt die Seastrong Horological Smartwatch zwar über den Preisen der Samsung Gear S3 und der Apple Watch Series 2, bietet dafür aber auch das Antlitz und Design einer echten mechanischen Armbanduhr mit Quarzuhrwerk, die um einige smarte Funktionen erweitert wurde.

* Affiliate-Link / Bildnachweis: Alpina Watch International SA

Weiterführende Links und Angaben

Über den Autor

David Morawietz

David ist Autor bei luxusuhren-test.de und berichtet exklusiv von seinen Uhren-Erlebnissen.

Unsere Testberichte

bell-ross-br-03-92-diver-testbericht-vorschau

Bell & Ross BR 03-92 Diver Testbericht: Erste quadratische Taucheruhr von Bell & Ross

...
Mehr erfahren
seiko-prospex-sla017-hands-on-vorschaubild

Seiko Prospex SLA017 Hands-On: Rerelease der ersten Seiko Taucheruhr von 1965

...
Mehr erfahren
casio-pro-trek-prg-600yb-3er-testbericht-vorschaubild

Casio Pro Trek PRG-600YB-3ER Testbericht

...
Mehr erfahren
frederique-constant-classic-worldtimer-manufacture-fc-718-hands-on-vorschau

Frederique Constant Classic Worldtimer Manufacture FC-718 Hands-On

...
Mehr erfahren

Welly Merck Classic London B42 Testbericht

...
Mehr erfahren

Top Story

LIV Rebel Automatic Swiss Made Armbanduhren

...
Mehr erfahren

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, durchschnittlich: 4,67 von 5)
Loading...

Mehr Informationen zu Uhren?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends und vielen interessanten Hintergrundinformationen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.