Logo_header_final

Das pragmatische Gesicht der Fünfziger in einer Heritage Kollektion – Certina DS Caimano

Innerhalb der Heritage-Kollektion, lässt die Certina DS Caimano den Charme der „Fabulous Fifties“ wieder aufleben. Ein klassisches Understatement und äußerst gediegen – Die DS Caimano überzeugt mit ihrem Design. Doch auch die traditionelle Robustheit der DS-Technologie macht diese Certina Uhr begehrenswert und zum Herzstück einer Kollektion.  Bildnachweis: Darron Birgenheier / Lizenz: CC2.0

Die DS Caimano präsentiert alles für was Certina steht: Robustheit, Eleganz und Technik. Diese Kollektion besticht mit zeitloser Eleganz für jede Situation.

Als Uhrenfabrikant trat Certina Kurth Frères in Gestalt des Gründerduos Adolf und Alfred Kurth 1888 ins Licht der Uhrenwelt. Bis zur Certina DS Caimano* war es ein langer Weg, der über eine Betonung der Robustheit führte, etwa durch die Erfindung des DS (Double Security) Konzepts 1959. 1983 schlüpfte Certina in der großen Swatch-Familie unter, ohne in seiner Geschichte eine wirkliche Krise durchgemacht zu haben.

Der Rückgang der Verkäufe und die nötige Neuausrichtung der Schweizer durch die expandierende Japanische Uhrenindustrie zu Anfang der 1970er Jahre traf schließlich jeden und war kein spezifisches Problem für Certina allein.

Das DS Konzept, wie es in der aktuellen Version in Uhren wie der Certina DS Caimano eingebaut ist, sucht die Uhr sowohl vor mechanischer Beschädigung als auch vor Wassereinbruch zu schützen. Wie geschieht das? Durch ein Saphirkristallglas ausgewiesener Kratzfestigkeit auf der Oberseite, eine verstärkte Bodenplatte und O-Ringe an allen Schwachpunkten. Das sind vor allem die feinen Zwischenräume unter der Krone bzw ihren in die Uhr hineinreichenden Einstellstift und die Verschraubung der Bodenplatte im Gehäuse. Das DS Konzept wurde auf alle Uhren im Programm ausgedehnt, weshalb sie auch das Kürzel ‚DS im Namen tragen. Eine Wasserdichtigkeit ist damit durch die Bank bis 100 Meter Tiefe, also 10 bar, gegeben.

Die Heritage Kollektion – Tradition trifft Technik

Aktuell fächert sich das Portfolio bei Certina in Kollektion Sport, Kollektion Aqua, Kollektion Urban und Kollektion Heritage, jedesmal mit einem anderen Fokus, der sich aus dem Namen ergibt. Die Certina DS Caimano findet man unter der Heritage Collection, also den traditionsorientieren Designs, mit zehn Vertretern ihres Namens. In ihnen pulsiert ein ETA Swiss Movement F06.111 Quartz-Werk. Für das Gehäuse wird Edelstahl in der Qualität 316 L verwendet, an Armbändern finden sich sowohl metallene Gliederarmbänder als auch Lederbänder verschiedener Art, dazu variiert man die Zifferblattfarbe und die von Ziffern und Zeigern. Die Automatik-Version dieser Uhr bekam ihre eigene Sub-Kollektion spendiert, ist bekannt unter dem Namen Certina DS Caimano Automatic und hat dann ein ETA Swiss Made Movement 2824-2 Automatik am Laufen. Dieses Werk hat je nach Baugüte Standard bis Oberklasse ( unterschiedliche Federn und Einstellpunkte) eine Abweichung von 20 bis 10 Sekunden pro Tag, mit Chronometer-Werk noch weniger.

Bei den Automatiken sind gleichfalls zehn Modelle am Start. Wodurch sie sich optisch von den Quarzuhren mit Batterieantrieb unterscheiden, wird in den Ausführungen zu einigen Exemplaren in folgenden Abschnitten geschildert werden. Auch gibt es Damen-Modelle in einer eigenen Reihe von zehn Ausfertigungen, ebenfalls der Heritage-Kollektion zugehörig.

Klassisch, elegant – seit 1888.
Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm

Die Certina DS Caimano in Metallbeschichtung – eine goldige Schnalle für den Herrn

In dieser Version C017.410.22.037.00 kommt die Certina DS Caimano in einem per PVD Beschichtung vergoldeten Gehäuse daher. Sie ist gegürtet mit einem Edelstahlarmband, in dem zwei ebenso vergoldete Bänder innerhalb des silbrigen Edelstahls um das Armgelenk ihres Trägers laufen. Das 38 mm Gehäuse ist wie erwähnt auf 100 Meter wasserdicht und ihr Deckelglas als beschichtetes Saphirglas weitestgehend kratzfest. 50 Gramm Gewicht ist für die Größe bei 9 mm Bauhöhe und für eine Quarzuhr mit Batterieantrieb ein typisches Leichtgewicht.

Auf dem silbrigen Zifferblatt kursieren Stunde, Minute und Zentralsekunde, wovon der Sekundenzeiger am längsten dimensioniert ist, über seine Steckachse breiter nach hinten verlängert. Die Stunden- und Minutenzeiger haben keine Verlängerung auf der abgewandten Seite sondern enden auf der Mittelachse. Vorne sind sie beide angespitzt, der Stundenzeiger erreicht nicht die Stundenmarkierungen, der Minutenzeiger deckt sie etwas weiter als bis zur Hälfte ab. Außer arabischen Ziffern für die Drei, Neun und Zwölf gibt es für die restlichen Stunden Strichmarkierungen in Gold und auf Sechs-Uhr-Position ein goldumfasstes Schaufenster für das Datumsrad, das in schwarz auf weißem Grund anzeigt. Markierungen für Einzelminuten wie kürzere Striche oder Punkte sucht man vergeblich.

Unter der Zwölf prankt in schwarz der Firmenname ‚Certina‘ und das Jahr der Firmengründung darunter. Die ebenso goldfarbene Krone der Certina DS Caimano ist von leichten Ausbuchtungen des Gehäuses horizontal angeschmiegt beidseitig geschützt, um sie vor seitlicher Gewalteinwirkung zu schützen, diese Stege behalten aber ihre stählerne Grundfarbe. Die namensgebenden O-Dichtungen des DS Konzepts auf ihrer Stellwelle und zwei davon in der Krone sieht man natürlich nicht, aber dass das Konzept vorhanden ist und angewandt wird, bekommt man durch die Buchstaben DS auf der Kronenflachseite versichert.

  • Certina Herren-Armbanduhr XL Analog Quarz Edelstahl C017.410.22.037.00
    edelstahlgehaeusesaphirglas38mm Gehaeusedurchmesseredelstahlarmband10ATM wasserdichtQuarzuhrwerk

Der klassische silbrig-goldene Kontrast der Caimano.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Die Dunkle Seite der Macht tickt noch richtig

Auf die Goldbeschichtung muss man bei dieser Ausfertigung C017.410.16.057.00 gänzlich verzichten. Diese Certina DS Caimano Herrenuhr kommt ganz im schwarz-metallenen Dualton-Kontrast daher. In dieses Konzept hätte zwar auch ein Edelstahlband gepasst, doch wählte man ein Kalbslederarmband in korrespondierendem Schwarz und Dornschließe. Die Ziffern undverbleibenden Stundenstriche auf dem schwarzen Zifferblatt sind folgerichtig in Edelstahlmetallic gehalten und auch die Schriftzüge musste man darin ausführen, um sie lesbar zu machen. In solch einer Umgebung muss das Sichtfenster auf das Datum auf strahlend weißem Untergrund stärker ins Auge fallen als auf einer Certina DS Caimano mit hellem Blatt.

Wieder werden die selbstgesteckten Erfordernisse des DS Konzepts erfüllt mit Saphirglas, verstärkter Bodenplatte und sorgfältigen Dichtungsmaßnahmen an Krone und Boden für eine Wasserdichtigkeit bis 10 bar. Das genügt durchaus zum Schwimmen und Schnorcheln, jedoch sollte man die Certina DS Caimano nicht mit einer echten Taucheruhr verwechseln. Diese findet man eher in der Kollektion Aqua des Herstellers. Die Schildkröte auf dem Uhrenbodenplatte will auch nichts anderes erzählen, steht sie doch für die Robustheit und ist auf allen Uhren der Marke zu finden. Übrigens gibt es unter den zehn Quarzwerk-Modellen auch eines mit Ziffern für jede Stunde, außer der Sechs.

Kräftig Schwarz. Robust verbaut. Caimano C017.407.11.057.00.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Darfs eine Certina DS Caimano mit Automatik sein?

Auf den ersten Blick könnte meinen, es handele sich bei dieser Uhr unter der Artikelnummer C017.407.16.057.00 um eine weitere Quarz – Certina DS Caimano, doch das ist nicht ganz richtig – es ist eine Automatik mit dem ETA Werk 2824-2. Dieses Werk erlaubt identische Features auf dem Zifferblatt – also Stundenzeiger, Minutenzeiger, Zentralsekunde – und selbst das Datumsfenster ist an derselben Stelle wie bei den Quarzuhren und in gleicher Größe zu finden. Sie bezieht ihre Energie als Automatik nicht aus der gespeicherten Energie einer Batterie, sondern wandelt die Armbewegungen ihres Trägers durch ein umlaufendes Fliehgewicht unter dem Boden in Aufzug für die Feder um. Das Zifferblatt ist in Details anders gestaltet. Es sind als äußerster Ring kurze Markierungen für jede einzelne Minute hinzugekommen, auf einer abfallenden Schrägwand, und über dem Datumsfenster steht nun ‚Automatic.

Ein letzter Unterschied zu den Quarzuhren liegt in einer Absetzung des Ringbereichs mit den Stundenmarkierungen durch etwas kontrastierende Oberflächengestaltung, ohne in der Farbe abzuweichen. Kurz nach dem inneren Ende der Stundenmarkierungsstriche geht dieser äußere Ring in etwas dunkler erscheinendes Schwarz über. Das Armband dieser Certina DS Caimano Automatik wurde in mittelbraunem Leder gestaltet mit Kroko-Prägeoptik. Als Automatik ist die Uhr nicht nur höher im Preis, sondern wegen des komplizierteren Innenlebens auch schwerer.

Caimano kann auch Automatik. Caimano C017.407.16.057.00.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Automatisches Wechselspiel zwischen Stahl und Schwarz

Hier wird ein Dualkontrast aus Schwarz und Edelstahl wieder aufgegriffen, nur diesmal mit den Parametern einer Certina DS Caimano Automatic, also besagtem Kontrastflächenring unter den Stundenmarken und einem Einzelminutenring ganz außen. Das Gliederarmband ist aus Edelstahl, muss aber ohne Vergoldungen (oder sonstige farbliche Hervorhebungen) auskommen, da der Stil sie ohne andersfarbige PVD-Beschichtung auf dem Gehäuse nicht abfragt.

Unter den zehn Automatik-Modellen der Certina DS Caimano versteckt sich ebenfalls eine Ausführung mit Stundenzahlen für alle Stunden außer der Sechs, nur sind sie hier einmalig als römische Ziffern ausgeführt.

Eyecatcher mit Dualkontrast. Caimano C017.407.11.057.00.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Rückblicke in die Fünfziger oder Varianten der Zeitlosigkeit

Für eine Herrenuhr ist der Durchmesser des Gehäuses einer Certina DS Caimano nicht gerade groß – bei einem anderen Hersteller würde die Dimension noch als Damenuhr laufen können. So gut wie jede Uhr der Serie hat ihre Entsprechung in einem kleineren Damenmodell mit 27 mm Durchmesser. So wird man hier wirklich fündig, wenn man Partneruhren sucht und die Dame sich nicht am maskulin-pragmatischen Design stört, das eins zu eins für die Damenuhren übernommen wurde, nur eben etwas verkleinert. Weitere Varianten der Certina DS Caimano neben den hier gezeigten gibt es mit braunem Ziffernblatt unter stählernem oder vergoldeten Gehäuse, durchgehenden Stundenzahlen und arabischer oder römischer Darstellungsweise.

Bildnachweis: Klaphz / Lizenz: CC2.0

Weiterführende Links und Angaben zur Kollektion

Über den Autor

Volker Trauth

Volker ist unser Mann der wohl gewählten Worte und ausdrucksstarken Uhren-Texte. Er berichtet exklusiv bei luxusuhren-test.de von seinen Zeitmessern.

Unsere Testberichte

Meccaniche Veneziane Nereide Cobalto Testbericht: Wiedergeburt italienischer Uhrmacherkunst

...
Mehr erfahren
bell-ross-br-03-92-diver-testbericht-vorschau

Bell & Ross BR 03-92 Diver Testbericht: Erste quadratische Taucheruhr von Bell & Ross

...
Mehr erfahren
seiko-prospex-sla017-hands-on-vorschaubild

Seiko Prospex SLA017 Hands-On: Rerelease der ersten Seiko Taucheruhr von 1965

...
Mehr erfahren
casio-pro-trek-prg-600yb-3er-testbericht-vorschaubild

Casio Pro Trek PRG-600YB-3ER Testbericht

...
Mehr erfahren
frederique-constant-classic-worldtimer-manufacture-fc-718-hands-on-vorschau

Frederique Constant Classic Worldtimer Manufacture FC-718 Hands-On

...
Mehr erfahren

Top Story

LIV Rebel Automatic Swiss Made Armbanduhren

...
Mehr erfahren

Jetzt Wunschmodell auf Amazon.de* finden!

Günstige Uhrenmodelle und Blitzangebote!

Werbung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Mehr Informationen zu Uhren?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends und vielen interessanten Hintergrundinformationen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.