MENÜ | Luxusuhren-Test.de

Ingersoll Uhren

Die Ingersoll Uhren sind ein Stück amerikanische Geschichte fürs Handgelenk. Bildnachweis: Jerry Ferguson / Lizenz: CC2.0

Die Uhrenmarke Ingersoll Uhren wurde 1880 im amerikanischen New York durch die Brüder Robert Hawley und Charles Henry Ingersoll als Versandhandel Robert H. Ingersoll & Brother gegründet. Ursprünglich vertrieb das Unternehmen Kleinartikel, wie z.B. Stempel. Erst 1892 wurden die ersten Uhren, welche von der Waterbury Clock Company produziert wurden, in das Produktportfolio aufgenommen.

Ähnlich wie die pulsierende Metropole an der Ostküste der USA beeinflussten auch Ingersoll Uhren das Weltgeschehen.

Ingersoll Uhren Kollektionen

Ingersoll gehört zu den Uhrenmarken, die ein recht breites Portfolio an Armbanduhren vorweisen können. Allerdings ist es gar nicht so einfach, die verschiedenen Kollektionen zu ergründen. Eine offizielle Internetseite, auf der man sich zu den Ingersoll Uhren erkundigen könnte, gibt es aktuell nicht. Doch unsere Redaktion wurde schließlich fündig und konnte die folgenden Kollektionen identifizieren. Die aktuellen Ingersoll Herrenuhren und Damenuhren werden in die Serien Ingersoll 1892, Discovery, Chronicle, Union und Radiolite unterteilt. Werfen wir also in der Folge einen Blick auf die verschiedenen Kollektionen.

Ingersoll 1892 Uhren für Herren

1892 gilt als das Geburtsjahr der Ingersoll Uhren. So ist es dann auch kein Wunder, dass die Hauptkollektion der Ingersoll Uhren eben dieses Datum enthält. Damit steht diese Kollektion für Qualität, Genauigkeit und leistbaren Luxus. Genau die Werte, die einst die beiden Brüder verkörpern wollten.

In der Kollektion Ingersoll 1892 findet man wuchtige Zeitmesser, die mit 45 Millimetern Gehäusedurchmesser und 15 Millimeter Gehäusehöhe zu den größeren Uhren gezählt werden können. Die Unterschiede dieser Kollektion zeigen sich in der weiteren Unterteilung. So findet man die eher klassischen Vertreter in den Subkategorien „The Regent“, „The Daniells“ und „The New Haven“. Die berühmten Ingersoll Uhren mit skelettiertem Zifferblatt sind in der „The Herald“ Serie zu finden. Optisch unverwechselbar sind die mit einem kissenförmigen Gehäuse ausgestatteten „The Michigan“ Uhren. Je nach Modellreihe werden die Uhren von Quarz- oder Automatikuhrwerken angetrieben. Dabei geben die Automatikuhren zumeist Einblick in ihr Innerstes. Dies geschieht entweder durch ein skelettiertes Zifferblatt oder ein offenes Tourbillon auf der 6 Uhr Position.

Sämtliche Uhren sind in einem Gehäuse aus Edelstahl und durch ein Uhrenglas aus Mineralglas sicher vor äußeren Einflüssen geschützt.

  • - 35%Ingersoll Herren-Armbanduhr I00101
    Quarzuhrwerk
  • - 31%Ingersoll Herren-Armbanduhr I00601
    Quarzuhrwerk
  • Ingersoll Herren-Armbanduhr I00401
    Automatikuhrwerk

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ingersoll Discovery: die sportlichen Ingersoll Herrenuhren

Jeder, der eine sportliche Ingersoll Herrenuhr sucht, wird in der Ingersoll Discovery Kollektion fündig. So ist es dann auch kein Wunder, dass viele der Modelle als sportliche Chronographen realisiert wurden. Ausgestattet mit Datumsanzeige und Stoppfunktionen sind diese modernen Uhren ebenso funktionell wie ästhetisch. Hier finden wir die berühmten protzigen Drücker an der Gehäuseseite, mit denen man die Stoppfunktionen auslösen kann. Eingerahmt in einem 46 Millimeter breiten und 17 Millimeter hohen Gehäuse zeigen sich die Uhren von ihrer besten Seite.

Der funktionale Anspruch zeigt sich auch in der erhöhten Wasserdichtigkeit. Bis zu 10 ATM sind die Ingersoll Discovery Uhren wasserdicht. Damit kann man diese im Gegensatz zur 1892 Kollektion auch bei Schwimmen tragen.

Auch in dieser Kollektion finden wir wieder Quarz- und Automatikuhren. Die Preise liegen bei 290,- Euro – 515,- Euro.

Retrouhren in der Ingersoll Chronicle Kollektion

In der Chronicle Kollektion zeigt Ingersoll vom Vintage inspirierte Armbanduhren. Die modischen Dreizeigeruhren sind je nach Modell mit einem Automatik- oder Quarzuhrwerk ausgestattet. Die Funktionen der Ingersoll Uhren sind dabei sehr unterschiedlich. Zwei Modelle zeigen ein Wochentags- und Datumsfenster auf 3 Uhr, zwei weitere Modelle sind als Chronographen mit Quarzwerk und den zugehörigen Stoppfunktionen ausgelegt und eine weitere Herrenuhr ist mit einer kleinen Sekunde bei 6 Uhr ausgestattet.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ingersoll Union Herrenuhren: Die Uhr mit der Micky Maus

Ingersoll pflegte schon immer gute Kontakte in andere Industriezweige. Seit den Anfängen der Marke ist Ingersoll bestrebt, gemeinsam mit strategischen Partnern neue Produkte zu kreieren.

Im Jahr 1933 trafen sich Robert H Ingersoll und Walt Disney. Daraus zeichnete sich eine Verbindung ab, die auf Jahre das Aussehen der Uhren von Ingersoll beeinflussen sollte. Denn die Micky Maus erschien auf dem Zifferblatt der Ingersoll Uhren. Über 80 Jahre später ziert Disneys beliebte Comicfigur erneut das Zifferblatt der Ingersoll Zeitmesser in der Union Kollektion. 

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ingersoll Radiolite

In der Ingersoll Radiolite Modellreihe findet man eine Kollektion, die auf den Klassikern der Designarchive von Ingersoll beruht. Die Uhren verkörpern das Handwerk, welches der Marke so viel Ruhm brachte. Die verschiedenen Timepieces stellen daher das Vermächtnis von Qualität und zeitlosem Design dar.

Abermals unterteilt in Automatik- und Quarzuhren zeigen sich hier aktuell fünf verschiedene Modelle. Besonders imposant ist die Größe der Krone bei den Automatikuhren. Diese prangt ausdrucksstark am rechten Gehäuse rand und unterstreicht den feinen Retrocharme der nicht ganz kleinen Herrenuhren. Denn mit 46 Millimetern in der Breite und 15 Millimetern in der Höhe bedarf es schon eines etwas größeren Armgelenkumfangs.

 

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ingersoll Damenuhren

Keine Frage, das Kerngeschäft der Marke liegt immer noch in den vielseitigen Herrenuhren. Doch nach und nach festigt Ingersoll auch das markeneigene Damensegment. Aktuell präsentieren sich in den fünf Kollektionen 1892, Discovery, Chronicle, Union und Radiolite verschiedene Ingersoll Damenuhren. Dabei stehen diese den Herrenuhren in Nichts nach. Wir finden hier auch skelettierte Modelle, Automatik- und Quarzuhren. Doch natürlich sind sämtliche Modelle etwas femininer gestaltet.

Wo kann man Ingersoll Uhren kaufen?

In Deutschland betreibt Ingersoll aktuell keinen offiziellen Online Shop. Im Verlauf der letzten Jahre sind immer mal wieder nicht ganz seriöse Uhrenshops im Internet aufgetaucht. Diese boten nicht gerade selten völlig überteuerte Ingersoll Uhren an.

Möchte man eine Ingersoll Uhr kaufen, sollte man auf die großen Versandhäuser vertrauen. Hier bieten sich Galeria Kaufhof und Amazon als sichere Wahl an.

Shops, die auf den ersten Blick nicht wirklich vertrauenserweckend wirken, sollten unserer Meinung nach gemieden werden. Hier besteht die Möglichkeit einer Abzocke.

Redaktionelle Empfehlung zu den Ingersoll Uhren

Natürlich möchten wir an dieser Stelle auch eine Ingersoll Empfehlung aussprechen. Im Rahmen unserer Recherche haben wir uns für das nachfolgende Modelle entschieden. Dieses verkörpert für uns die relevanten Aspekte Qualität, Genauigkeit und Historie am besten.

Redaktionelle Empfehlung

Derzeit 27 Kundenrezension(en) mit einer Bewertung 4.1 von 5 Sternen

Ingersoll IN6900RWH Herren Armbanduhr
Unverbindliche Preisempfehlung: € 306,00
Jetzt für: € 146,40

Jetzt bei Deutschlands größtem Online-Versandhandel Amazon.de risikolos bestellen!

(* = Affiliate-Links / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ingersoll Uhren Qualität

Zur Qualität der Ingersoll Uhren hört man die verschiedensten Meinungen. In der Tat ist es so, dass es auch negative Stimmen gibt. Blickt man auf die Bewertungen und Rezensionen bei Amazon, so driften die Meinungen stark auseinander. Die Uhren werden als schön und optisch sehr ansprechend bezeichnet. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis wird als sehr gut empfunden.

Die Uhren von Ingersoll befinden sich im gleichen Preissgement wie die Dugena und Invicta Uhren. Nicht selten werden diese Marken als Hersteller von „Uhren für den kleinen Geldbeutel“ genannt. Natürlich sollte einem beim Kauf einer Ingersoll Uhr bewusst sein, dass es sich hierbei nicht um eine Luxusuhr, die mit der Wertigkeit und Finesse der Schweizer Uhren mithalten kann, handelt.

Nichtsdestotrotz möchten wir erwähnen, dass sich das Bild, welches Ingersoll abgibt, immer weiter zum Positiven wandelt. Gab es vor zwei Jahren noch keine Information zu der Marke, so findet man heute doch sämtlich Details. Zum Beispiel ist heute klar, dass die Markenrechte bei der britischen Zeon Limited liegen. Diese Transparenz begrüßen wir.

Erwähnen sollten wir an dieser Stelle aber auch, dass die Uhren heute in Hongkong gefertigt werden. Auch wenn es viele Stimmen gibt, die aus diesem Sachverhalt eine schlechte Qualität schlussfolgern, so müssen wir dem widersprechen. Im Allgemeinen werden Uhren heute in China in einer mehr als adäquaten Qualität hergestellt. Nicht zuletzt Miyota oder auch Seiko lassen dort wichtige Komponenten herstellen. In Deutschland erfolgt die Distribution der Ingersoll Uhren über die Cristano GmbH.

Die Uhrwerke der Ingersoll Zeitmesser

Je nach Modell findet man in den Ingersoll Uhren ein Quarz- oder ein mechanisches Uhrwerk mit automatischem Aufzug. Bei den Ingersoll Uhren mit Automatikuhrwerk wird ein Rotor durch die Bewegung des Armes angetrieben. Dieser Rotor zieht sodann die Feders des Werks auf und sorgt damit für den fortlaufenden Antrieb. Die Gangreserve beträgt in der Regel ein bis zwei Tage je nach Modell. Um die Ganggenauigkeit des Uhrwerks aufgrund der Einflüsse der Schwerkraft auszugleichen, wird in einigen Modellen ein Tourbillon verbaut. Dies ermöglicht, dass Fehler bei der Ganggenauigkeit ausgeschlossen werden können.

Sowohl die Automatik- als auch die Quarzuhrwerke stammen aus chinesischer Produktion. Leider war es uns nicht möglich, den Hersteller zu identifizieren. Es liegt allerdings nahe, dass es sich hierbei um Tianjin Seagull aus Hongkong handelt. Dieses Unternehmen ist heute der weltweit größte Produzent von mechanischen Uhrwerken.

Die Materialien der Ingersoll Herren- und Damenuhren

Als Armband wird zumeist ein hochwertiges Leder mit einer Falt- oder Dornschließe verwendet.

Erwähnenswert ist des Weiteren, dass in sämtlichen Modellen hochwertiges Mineralglas verwendet wird, um das empfindliche Zifferblatt samt Zeiger und Uhrwerk zu schützen. Das Mineralglas zeichnet sich durch eine hohe Unempfindlichkeit gegenüber Stößen und Kratzern aus. Darüber hinaus schützt das Uhrglas vor Feuchtigkeit. Dennoch empfehlen wir, die Uhr nicht mit ins Wasser zu nehmen.

Logo_header_final

Suchst du Informationen zu der Ingersoll Bison Herrenuhr?

Jetzt den Ingersoll Bison Artikel lesen

Bildquelle: Matthias Brinker / pixelio.de

Erfahrungen zu den Uhren von Ingersoll

Uhren aus dem Hause Ingersoll wissen zu begeistern – das steht außer Frage. Als Alleinstellungsmerkmale finden wir ein offenes Tourbillon oder auch ein skelettierte Zifferblatt. Die Optik hat einen schönen Vintage- beziehungsweise Retro-Touch.

Kunden äußern sich im allgemeinen sehr positiv zu Ingersoll Uhren auf Amazon. Das Erscheinungsbild und die Ganggenauigkeit werden als sehr gelungen beschrieben. Wenngleich die Ingersoll Uhren heute in China gefertigt werden, so sind die Erfahrungen im Zusammenhang mit dieser Uhrenmarke äußerst erfreulich.

So sei die Ingersoll Uhr eines Kunden für ihn „ein echter Hingucker“ (Link*), ein anderer beschreibt ein weiteres Modell als ein „optisches High-Light der Uhrmacherkunst“ (Link*). Im Durchschnitt liegen die Bewertungen der Ingersoll Uhren bei Amazon bei rund 4 von 5 Sternen.

Die Ganggenauigkeit der Automatikuhren liegt auch im akzeptablen Bereich. Es wird aus unterschiedlichen Quellen von zirka 3 bis 5 Sekunden Nachgang berichtet. Die Ingersoll Erfahrungen sind somit durchaus sehr positiv.

Vereinzelt gibt es negative Äußerungen zur Qualität: Zeiger lösen sich oder die Uhren lassen sich nicht richtig einstellen. Aufgrund des guten Käuferschutzes und der gesetzlich zustehenden Garantie können auch solche Probleme zumeist durch einfaches Zurücksenden und Umtauschen der Uhr bewältigt werden. Doch wie bei allen Dingen im Leben gilt: Mache dir selbst ein Urteil zur Qualität und habe deine ganz eigenen Ingersoll Erfahrungen.

Ein Blick auf die Geschichte der Ingersoll Uhren

Wie eingangs bereits erwähnt, blickt Ingersoll auf eine langjährige, wenngleich turbulente Geschichte zurück. Diese lässt sich in drei Kapitel unterteilen. Angefangen bei der Yankee Taschenuhr von Ingersoll über die Expansion nach Europa und schließlich bis zur Insolvenz und dem Neuanfang der Marke.

Ingersoll Taschenuhr Yankee – „Dollar Watch“

Schnell schaffte es das Unternehmen Ingersoll weltweiten Erfolg zu feiern. Dies war nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass mit der Einführung der Taschenuhr Yankee das erste Uhrenmodell produziert wurde, das für eine breite Masse bezahlbar war.

Diese für einen Verkaufspreis von $1,00 angebotene  Taschenuhr wurde schnell unter dem Namen „Dollar Watch“ weltweit bekannt.

Täglich wurden zirka 8000 Stück in günstiger Massenproduktion hergestellt. Im Jahre 1910 erreichte die Produktion der Yankee mit 3.500.000 produzierten Taschenuhren im Jahr ihren höchsten Stand. Insgesamt konnten innerhalb von zwanzig Jahren 40 Millionen Exemplare der Yankee Taschenuhr verkauft werden.

Expansion nach Europa

Aufgrund der weltweiten Bekanntheit und des Erfolgs der Dollar Watch war es nur eine Frage der Zeit, bis der logische nächste Schritt unternommen wurde: Die Expansion nach Europa. 1904 eröffnete Ingersoll das erste Geschäft in London. Bereits ein Jahr später wurde mit der Taschenuhr Crown den Londonder Bürgern ein komplett neues Uhrenmodell vorgestellt, welches durch die Ingersoll Watch Company Ltd. hergestellt und zu einem Pries von 5 Schilling (circa $1,00) vertrieben wurde.

Insolvenz und Neuanfang der Ingersoll Uhren

Wie viele andere Unternehmen zu der Zeit musste die Ingersoll Watch Company nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und der darauffolgenden Rezession Insolvenz anmelden. Nach 70 Millionen verkauften Uhren konnte das Unternehmen nur durch eine Übernahme gerettet werden.

Schnell fand sich mit der Waterbury Clock Company ein solventer Käufer. Heute sind die weltweiten Markenrechte im Besitz der Ingersoll Ltd. in London, die der Firma Zeon Ltd. gehört.

Die Timex Group (Nachfolger der Waterbury Watch Company) hält die Markenrechte für die USA und Kanada. Der Vertrieb erfolgt in Europa durch die Firmen Cristano GmbH und Boutique Korda Cristal.

Ingersoll Uhren Test

Derjenige, der schon mal eine Ingersoll Uhr testen durfte, wird in der Regel feststellen, dass die Uhren von guter bis sehr guter Qualität sind. Unsere Redaktion hat aktuell zwar noch keinen Ingersoll Uhren Test vorgenommen. Allerdings haben wir die Ingersoll Uhren auf der Baselworld 2016 eingehend unter die Lupe genommen. Damals sagte man uns, dass man mit Eifer dabei wäre, die strategische Ausrichtung des Unternehmens zu überarbeiten.

Als Resultat sind verschiedene Kollektionen entstanden, die sich deutlich voneinander differenzieren. Wirkte vorher das Sortiment äußerst unstrukturiert, so ist dies heute nicht mehr der Fall. Uns sind Berichte aus verschiedenen deutsch- und englischsprachigen Foren bekannt, die ein positives Fazit zu Ingersoll ziehen. Uhren Aficionados, die Ingersoll Uhren getestet haben, kommen häufig zu dem Schluss, dass die Marke ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Noch dazu ist die Optik sicherlich einzigartig. Sucht man eine günstige Skelettuhr, dann ist man mit Ingersoll gut beraten. Alternativ bleibt noch die Marken Stuhrling und Thomas Earnshaw.

Fazit zu den Ingersoll Uhren

Ingersoll bietet Automatik- und Quarzuhren aus hochwertigen Materialien und mit sensibler Technik in einer unwiderstehlichen Vielfalt zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis an. Die große Modellvielfalt in Kombination mit erschwinglichen Preisen erlaubt es auch bei kleinerem Geldbeutel verschiedene Modelle zu besitzen, sodass für jeden besonderen Anlass auch eine besondere und auch einzigartige Ingersoll Armbanduhr getragen werden kann.

Ingersoll Damenuhren und Herrenuhren bieten aufgrund der verwendeten hochwertigen Materialien gleichermaßen einen hohen Standard.

Logo_header_final

Nicht das passende Modell gefunden?

Schaue dir hier weitere Uhrenmodelle an*

Bildnachweis: Jerry Ferguson / Lizenz: CC2.0

Unsere Testberichte

tag-heuer-carrera-calibre-heuer-01-test-vorschau

TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01 im Test

...
Mehr erfahren
seiko-prospex-srpa21k1-padi-special-edition-turtle-test-vorschau

Seiko Prospex SRPA21K1 PADI Special Edition im Test

...
Mehr erfahren

MeisterSinger Circularis Gangreserve im Test: Swiss Made Einzeigeruhr im Vintage-Stil

...
Mehr erfahren
epos-sportive-3434oh-pilot-vorschau

Epos Sportive 3434OH Pilot Testbericht: Pilotenuhr mit „echtem“ Cockpitinstrument

...
Mehr erfahren
avi-8-hawker-harrier-ii-pegasus-concept-av-4047-01-testbericht-vorschau

Avi-8 Hawker Harrier II Pegasus Concept AV-4047-01 Testbericht

...
Mehr erfahren

Top Story

Vorstellung der Undive Watches Dark Sea 500M Taucheruhr

...
Mehr erfahren
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (89 Stimmen, durchschnittlich: 4,01 von 5)
Loading...

Mehr Informationen zu Uhren?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends und vielen interessanten Hintergrundinformationen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.

jQuery simpleClock