MENÜ | Luxusuhren-Test.de

Logo_header_final

Mido All Dial – luxuriöse Sportsfreunde

Nach eigenem Verständnis fühlt sich der Schweizer Hersteller Mido der Wasserdichtigkeit seiner Uhren verpflichtet. Dazu kann er auch einige historische Vorreiter-Errungenschaften aufzählen, so zum Beispiel das revolutionäre Korkkronendichtungssystem, sowie rund zwanzig Jahre später (1959) das Einschalengehäuse. Diese Prämisse zeigt bereits, dass man bei Mido mit sportlich ausgerichteten Uhrdesigns zu rechnen hat, und die Mido All Dial geht in dieser Rolle völlig auf.

In der Frage des Materials dominiert ganz klar das Edelstahl in bester Qualität, wie es Chirurgen auf dem Bestecktisch serviert bekommen, in 316L Güteklasse.

Auch die Armbänder der Mido All Dial sind fast immer Gliederarmbänder aus Edelmetall, bis auf die engagierteren Taucheruhren mit Kautschukarmband, welches man zweckmäßiger auf Neoprenärmeln unter Wasser trägt.

An Zahlen sind die Zifferblätter der Mido All Dial Kollektion eher sparsam ausgestattet, es herrschen einfache Balken für die Stundenmarkierungen vor. Auch die Zeiger entsprechen diesem Stil, indem sie als einfache Balken ausgeführt sind – bis man näher hinschaut und die Feinheiten daran erkennt.

In der Mido All Dial Serie sind Damenuhren in der Regel 30 mm im Durchmesser groß, die Herrenuhren kommen durch die Bank auf 42 mm, mit Ausnahme der Helium Valve – 44 mm.

Neben der Mido All Dial mit rundgehäusigen Automatikuhren bietet der Hersteller unter dem Dach des Swatch-Konzerns sieben weitere Serien an.

Die Mido All Dial Herrenuhren in der Übersicht

Zunächst möchten wir Ihnen drei Herrenmodelle der Mido All Dial vorstellen, die sehr unterschiedlich sind. Weiter unten finden Sie die Damenuhren.

Sportlich in schwarz auf Edelstahl

Unter dem Kürzel M8340.4.B.1 kommt die Mido All Dial ganz in Edelstahl 316L-Güte mit schwarzem Ziffernblatt daher. Sie wird mit einem 20 mm breiten Edelstahl-Armband um Ihr Armgelenk gegürtet. Das runde Gehäuse beträgt 42 mm im Durchmesser und ist 10 mm hoch, das stattliche Gewicht von knapp 450 Gramm spricht für die darinnen verbaute Technik, was im Kern aus einem ETA 2836-2 Automatikwerk besteht.

Dieses ist auf 25 Steinen gelagert und eine Ableitung des ETA 2824 Kalibers, zu dessen Funktionen es zusätzlich eine Wochentag-Anzeige, neben der Datumsziffer, bietet. Dieses Automatikwerk der Mido All Dial gewährt dem Nutzer eine Gangreserve von 38 Stunden.

Saphirglas oben, Glasboden unten, sowie eine für zehn Bar Dichtigkeit verschraubte Krone machen diese Uhr zu einem Gefährten, für oder mit dem man ins Wasser gehen und damit tauchen kann.

  • MIDO Herrenuhren-Automatikuhr All Dial Big Herrenuhr M83404B811
    edelstahlgehaeusesaphirglas42mm Gehaeusedurchmesseredelstahlarmband10ATM wasserdichtAutomatikuhrwerk

Das zweifarbige Ziffernblatt des Modells M83404B811 beweist ästhetisch, sportlichen Charakter.
(*=Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Neben erwähnten Datumsfenstern auf 3-Uhr-Position weist das Modell einen äußeren Ring mit Sekundenzahlen zwischen 05 bis 60 über den Stundenstrichen auf, die Stunden selbst bleiben darunter anonym. Kaum erkennbar, aber räumlich durch kleine Stege oder nach außen ansteigende Rippen hervorgehoben, liegen vier Sekundenstriche zwischen diesen Zahlen.

Stunden- und Minutenzeiger der Mido All Dial Herrenautomatik sind aus je zwei äußeren Linien und einem inliegenden, schmaleren Steg aufgebaut. Sie bilden beide keine Spitzen am Zeigerende, sondern enden auf beiden Seiten stumpf, wobei der Minutenzeiger die Stundenmarkierungen gerade so überdeckt.

Der innere Steg dürfte auch die fluoreszierende Substanz tragen für die Anzeige bei Dunkelheit. Sechs konzentrische Kreise leiten entlang der Stundenstriche auf die zum Mittelpunkt etwas in Anthrazit übergehende Schwarztönung über.

Für Anforderungen der Detailzeitmessung – eine Mido All Dial mit Stoppuhr

Wesentlich stärkere Geschütze fährt der Mido All Dial Chronograph M006.615.11.031.00 mit Stoppuhrfunktion und Tachymeterskala um das Zifferblatt auf. Als Herz schlägt hier ein Mido 1320 / Valjoux 7750 Werk mit einer Gangreserve von 44 Stunden.

Mit dem vorausgegangenen Modell scheint er nur die Zeiger gemein zu haben, denn hier befinden sich zwei Totalisatoren übereinander auf 12-Uhr und 6 Uhr-Positionen, dimensioniert auf maximal einfügbaren Durchmesser. Der technische Eindruck wird weiter hervorgehoben durch optische Hervorhebungen auf einem ansonsten in Edelstahl gehaltenen Zifferblatt.

Diese Felder umrahmen das Sichtfenster auf Datum und Wochentagsabkürzung und leiten an den Rundungen der Totalisatoren vorbei hinüber auf ein schwarzes Zifferblättchen der kleinen Sekunde, das man über ein interessantes Auflageformteil als Fenster abzulesen hat. Außer diesem Rädchen sind sämtliche Ablesestriche in schwarz.

Das Mido All Dial Chronographen-Modell präsentiert Technik und Design und ist ein zuverlässiger Zeitmesser für den Herren
(*=Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Die zwei größeren Totalisatoren zeigen Ziffern von 5 bis 30 (Minuten) in Fünfer-Schritten sowie einzelne Stunden mit einem Halbstundenstrich dazwischen. Das Hauptzifferblatt hat auf den balkenartigen kurzen Stundenstrichen Leuchtmittelauflagen. Neben der verschraubten Krone auf 3-Uhr-Position (wasserdicht bis 10 bar) befinden sich rechteckige Taster für die Stoppuhrfunktionen am Gehäuse, das mit 44 mm etwas weiter ist wie am vorigen Modell einer Mido All Dial. Auch hier kann man über einen Sichtboden dem Automatikuhrwerk bei der Arbeit zusehen.

Eine waschechte und tauchechte 20-Bar-Uhr unter den All Dial Modellen

Dass die Mido All Dial Helium Valve M8370.4.58.9 eine waschechte Taucheruhr ist, sieht man vor allem an den grün fluroeszierenden großen Ziffern der Sechs, Neun und Zwölf samt Zeigern und Stundenstrichen. Sie sind für die Wahrnehmung in den Tiefen des Meeres angelegt, weiter macht die ausgewiesene Wasserdichtigkeit von 20 Bar dieses Stück zur ‚echten‘ Taucheruhr. Das entspricht einer Tauchtiefe von bis zu 200 Metern und deckt damit den Wirkungsbereich der Sporttaucherei mit Flaschen mehr als hinreichend ab.

Passend für den ambitionierten Taucher ist das Armband dieser Mido All Dial nicht aus Edelstahl, sondern aus Kautschuk, passend zum Tragen auf Neopren-Anzügen. Die Lünettenskala außen, die nur bis zehn auf die Minute genau anzeigt, danach in Fünferschritten auflöst, mit Zahlen 10 – 20 – 30 – 40 – 50 sowie einem Winkel für die volle Stunde, vermag man mangels Verstellmöglichkeit unter dem Glas allerdings praktisch nicht nutzen. Beide Hauptzeiger haben gleich zwei Leuchtmasse-Auflagen und laufen spitz zu.

Im Herzen der klassisch eleganten Taucheruhr von Mido tickt das ETA 2836-2 Uhrwerk
(*=Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Damit der Sekundenzeiger nicht untergeht, bekam er auf Zweidrittel-Länge ab Mittelachse eine eingefügte Verbreiterung in Keilform, die auch Gelegenheit ergab Leuchtmasse aufzulegen. Das Kaliber in der Mido All Dial ist wieder ein ETA 2836-2 Werk, das umschließende Gehäuse misst 43 mm im Durchmesser. Zwei Einstellkronen ragen auf 2- und 4-Uhr-Position heraus.

Die Mido All Dial Damenuhren in der Übersicht

Nachfolgend stellen wir Ihnen drei Damenmodelle aus der All Dial Kollektion von Mido vor. Die Unterschiede stecken hier in den kleinen Details.

Die Partneruhr in schwarz aus Edelstahl

Die Mido All Dial Damenuhr mit dem Modellkürzel M7330.4.18.1 eignet sich ausgezeichnet als Partneruhr zur hier zuerst vorgestellten Herrenuhr, da sie deren Design in kleinerer Variante wiederholt, in einem 30 mm Durchmesser Gehäuse. Ihr Uhrwerk ist das ETA 2678 auf 25 Steinen, mit 38 Stunden Gangreserve, als solches vermag sie ebenfalls den Wochentag und das Datumanzuzeigen.

Die Schwungmasse zum Aufzug der Automatik ist mit einem Genfer Schliff dekoriert, der durch den Glasboden bewundert werden kann. Gegen Stöße enthalten Mido Uhren eine Incabloc Stoßsicherung, die die Unruh eines mechanischen Antriebs gegen Beschädigungen absichert. Das Edelstahlarmband dieser Mido All Dial ist ebenso gegliedert wie das Pendant für den Herrn.

Es gibt diese Uhr auch leicht abgewandelt mit weißem Zifferblatt und ebenso mit goldfarbenen Zeigern und Minutenmarkierungen – und die Herrenuhren finden Sie dazu passend.

Für den perfekten Partnerlook ergänzt die All Dial M733041812 alle All Dial-Herrenmodelle.
(*=Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Etwas femininer Touch zum sachlichen sportiven Thema der Serie

Weniger als Imitat des ‚männlichen‘ Designs sondern etwas ‚weiblicher‘ kommt unter den Mido All Dial Modellen die M7340.4.36.1 daher, mit ihren deutlich hervorgehobenen Edelstahlziffern Drei – Sechs – Neun und Zwölf. Außerhalb der Fünf-Minuten-Stricheinteilung gibt es keine Einzelminuten- Markierungen in den Zwischenräumen.

Rein dekorativen Charakter haben die Markierungen auf einem äußeren Ring um das per Kreislinie abgezirkelte Zentralzifferblatt. Darauf wurden akzentuierte Höckerchen außen zu den benannten Zahlen und Punkte für die je zwei Stundenstriche dazwischen hinzugefügt. Das Zifferblatt bekommt dadurch aber mehr Tiefe, da der Außenring zum Saphirglas hin ansteigt. Man sieht es ihr nicht an, aber diese Mido All Dial für die Dame hält 10 bar Wasserdruck aus und kann somit mitschwimmen und mitschnorcheln gehen.

Hinter dem Glasboden im Edelstahlgehäuse von 33 mm Durchmesser tickt ein ETA 2671 Werk auf 25 Steinen und mit 38 Stunden Gangreserve. Das Automatikuhrwerk besitzt keine Datumsanzeige, seine nicht allzulangen Zeiger müssen ohne Schnörkel auskommen, sind schnurgerade und etwas angespitzt.

Die Mido Damenuhr All Dial Big M73404361 erscheint elegant und feminin, hält jedoch 10 bar Wasserdruck aus.
(*=Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

‚Goldige‘ Variante

Hier sehen wir noch eine Variante des Modells, das als Partneruhr der Herrenuhr mit schwarzem Zifferblatt zuerst besprochen wurde und woran im Schlusssatz bereits en passant gedacht wurde. Hier ist sie also, die Mido All Dial M7330.9.11.1 mit goldfarbenen Zeigern und goldfarbenen Stundenstrichen innerhalb der feinen Sekundeneinteilung auf dem Außenring.

Letztere sind in schwarz auf weißem Untergrund wirklich deutlicher zu erkennen als umgekehrt; weiß auf schwarz. Dafür verblasst allerdings das Spiel mit den konzentrischen sechs Kreisen unter den Stundenmarkierungen, die in zwei Schwarzschattierungen deutlicher zu sehen waren. Die 05 bis 60 Zahlen auf dem dazwischen gerillten Außenring sind nunmehr in schwarz zu sehen.

Folgerichtig muss in dieser Damenuhr aus der Mido All Dial Serie wieder das ETA 2678 Kaliber verbaut sein wie schon in der Ausgabe mit schwarzem Zifferblatt. Übrigens bekam auch das Armband vergoldete Tupfer spendiert.

Haute Couture fürs Handgelenk – Die Mido All Dial M733091112.
(*=Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Kleines Schlußwort zur Mido All Dial Kollektion

Eines lassen sämtliche Mido All Dial Uhren nicht aus dem Auge: eine Wasserdichtigkeit von mindestens 5 bar aufwärts. Wie eingangs beschrieben versteht Mido dieses Feature als eines seiner Wesensmerkmale seit Erfindung der Korkdichtung an der Krone 1930.

Man möchte anmerken, dass nur die Taucheruhr mit Kautschukarmband bei näherem Hinsehen voll tauchertauglich scheint, da sie von allen hier vorgestellten Uhren die höchste Belastbarkeit mit Wasserdruck aufweist. Allen anderen Modellen bleibt aber der sportliche Wink gepaart mit Sachlichkeit zu eigen und zum Schwimmen ist wirklich jede geeignet.

Logo_header_final

Weitere Modelle aus der Uhrenmanufaktur Mido entdecken?

Schauen Sie sich die Multifort Chronographen an!

Bildnachweis: chia ying Yang / Lizenz: CC2.0

Weiterführende Links und Angaben zur Kollektion

Unsere Testberichte

tag-heuer-carrera-calibre-heuer-01-test-vorschau

TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01 im Test

...
Mehr erfahren
seiko-prospex-srpa21k1-padi-special-edition-turtle-test-vorschau

Seiko Prospex SRPA21K1 PADI Special Edition im Test

...
Mehr erfahren

MeisterSinger Circularis Gangreserve im Test: Swiss Made Einzeigeruhr im Vintage-Stil

...
Mehr erfahren
epos-sportive-3434oh-pilot-vorschau

Epos Sportive 3434OH Pilot Testbericht: Pilotenuhr mit „echtem“ Cockpitinstrument

...
Mehr erfahren
avi-8-hawker-harrier-ii-pegasus-concept-av-4047-01-testbericht-vorschau

Avi-8 Hawker Harrier II Pegasus Concept AV-4047-01 Testbericht

...
Mehr erfahren

Top Story

Vorstellung der Undive Watches Dark Sea 500M Taucheruhr

...
Mehr erfahren
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Mehr Informationen zu Uhren?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends und vielen interessanten Hintergrundinformationen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.

jQuery simpleClock