MENÜ | Luxusuhren-Test.de

Logo_header_final

Baselworld 2017 Preview Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si

Den letzten Teil unserer diesjährigen Baselworld 2017 Preview Reihe möchte ich dem Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si widmen. Dieses außergewöhnliche Modell der bekannten Mido Baroncelli Serie bestätigt den hohen Qualitätsanspruch der Schweizer Manufaktur aus Le Locle. Denn so erreicht das Automatikuhrwerk Mido Kaliber 80 dank ausgereifter Technik die Chronometer-Zertifizierung. Bildnachweis: Mido SA

Morgen geht es endlich los: Die Baselworld 2017 beginnt. Wie jedes Jahr können wir gespannt sein, welche innovativen Produkte die verschiedenen Uhrenmanufakturen vorzeigen werden.

In den letzten Wochen habe ich euch einige Armbanduhren, die auf der Baselworld ausgestellt werden, vorgestellt: Angefangen bei der Alpina Seastrong Horlogical Smartwatch, die mit zahlreichen intelligenten Funktionen ihren Träger unterstützen soll, über die Hamilton Khaki X-Wind, die mit Chronographen-Funktionen und Driftwinkelrechner nicht nur Piloten begeistern wird, hin zum semi-skelettierten Chronographen Les Grandes Classiques von Aerowatch und der vom Tennis geprägten Rado HyperChrome Match Point. Diese Modelle haben alle etwas gemeinsam. Sie strotzen vor Funktionen, beeindrucken mit zahlreichen Details auf dem Zifferblatt und sind – bis auf die smarte Armbanduhr von Alpina – als Chronographen mit Stoppuhr und verschiedenen Totalisatoren ausgestattet.

Als Kontrast möchte ich euch daher mit der elegant schlichten Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si bekannt machen.

Mido Baroncelli – Da war doch was?!

Mido Baroncelli ist ein Synonym für eine Kollektion, die mit dezenten Höhepunkten das klassische Armbanduhren-Design des 21. Jahrhundert beschreibt. Die Uhren, die man Neudeutsch als Daily wearer oder Dress watches bezeichnen kann, verkörpern das, wonach viele Aficionados suchen. Ein Understatement, das als Reminiszenz an die frühen Anfänge der Armbanduhren gilt. Denn sollte nicht eine Armbanduhr vor allem einem Zweck dienen, nämlich der Zeitanzeige?

So versteht es der Hersteller, der bereits seit 1918 im Herzen des Schweizer Jura-Gebirges ansässig ist und so bekannte Vintage-Kollektionen, wie zum Beispiel Mido Multifort, Mido Commander und Mido Ocean Star, hervorbrachte, seit nun mehr 41 Jahren die eleganten Damen- und Herrenmodelle der Baroncelli Kollektion stetig weiterzuentwickeln. Als besonders attraktiv gilt bis heute der Preis, der sich je nach Funktionsausstattung bei 1000,- Euro bewegt. Ein monetäres Argument, welches häufig die Konkurrenz auf die Plätze verweisen kann.

Zu besonderen Anlässen lanciert Mido einzigartige Baroncelli Modelle. So etwa letztes Jahr, als die Schweizer Manufaktur pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum der Baroncellis die gänzlich silberne Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si vorstellte. Die äußerlich schlichte Armbanduhr, die mit nur 40 Millimetern Durchmesser in einem verhältnismäßig kleinen Edelstahlgehäuse beheimatet ist und als Chronometer zertifiziert wurde, konnte jüngst zu einem Preis von 1.070,- Euro im Einzelhandel und bei zahlreichen Verkaufsplattformen im Internet erworben werden.

Für all diejenigen, die es etwas exklusiver mögen, zeigt Mido dieses Jahr eine neue Baroncelli mit einer Prise Extravaganz.

baselworld-2017-preview-mido-baroncelli-caliber-80-chronometer-si-einstieg-01

Bildnachweis: Mido SA

Edelstahl, Silizium und Gold treffen aufeinander – ein außergewöhnlicher Zeitmesser entsteht: Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si

Rafinesse, Noblesse, Perfektion. Der Schweizer Hersteller Mido macht in seiner Pressemitteilung keinen Hehl daraus, wie angetan er selbst von seiner neuesten Schöpfung ist. Doch dies sind nicht nur leere Marketing Versprechungen. Denn die technischen und optischen Details prägen einen edlen Zeitmesser. Gold, Silizium und Edelstahl sorgen für äußerliche Attraktivität und hohe innere Werte.

Die puristische Eleganz des aus poliertem Edelstahl 316L bestehenden runden Gehäuses wird von einer Lünette aus 18-karätigem Roségold bewusst betont und unterstreicht damit den zeitlosen Charme des Zeitmessers.

Ein beidseitig entspiegeltes Saphirglas gibt den Blick auf ein Zifferblatt frei, das weiß lackiert und außerdem poliert wurde. Roségoldene Indices markieren die Fünf-Minuten-Abschnitte und werden von kleineren silberfarbigen Indices unterbrochen, die gemeinsam eine vollständige Minuterie beschreiben. Ein Sichtfenster auf 3 Uhr Position zeigt das Datum, der Schriftzug auf 6 Uhr erklärt die Herkunft. „Swiss Made“ prangt dort und im entferntesten ahnt man bereits, welch Wunderwerk man hier betrachtet. Denn so führen uns die Aufschriften „Mido Automatic“ und „Chronometer Caliber 80“ deutlich vor Augen, das im Inneren ein äußerst präzises Automatikuhrwerk seinen Dienst verrichtet. Ein auf Basis des ETA C07.821 geschaffenes Mido Kaliber 80 tickt dort, welches die begehrte und äußerst kostspielige Chronometer-Zertifizierung durch das COSC besitzt. Mit anderen Worten: Dieses Uhrwerk ist überaus präzise und zuverlässig dank einer durch das COSC zertifizierten geringen Gangabweichung.

Durch das aus Saphirglas bestehende Sichtfenster auf der Gehäuserückseite kann das Meisterwerk der Technik bestaunt werden. Die gebläuten Schrauben, die dekorierte Schwungmasse mit Genfer Streifen und Mido-Logo sowie die Unruhbrücke mit dekorativer Platte mit aufgedrucktem Si-Logo zeigen nur einen Teil der sensiblen und wertvoll anmutenden Technik des auf 25 Steinen gelagerten Automatikuhrwerks mit ELINFLEX Zugfeder und namensgebender Silizium Spiralfeder. Auf fünf Position ist das Werk reguliert und erreicht folglich eine Gangreserve von bis zu 80 Stunden. 21.600 Halbschwingungen pro Stunde kennzeichnen die Frequenz des Automatikuhrwerks.

baselworld-2017-preview-mido-baroncelli-caliber-80-chronometer-si-einstieg-02

Bildnachweis: Mido SA

Äußerlich eindeutig eine Mido Baroncelli

Abgesehen von der vergoldeten Lünette knüpft das neueste Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si Modell mit der Bezeichnung M027.408.41.011.00 an den Vorgänger nahtlos an. Die feinen Linien des Edelstahlgehäuses werden auf dem Armband, welches aus Edelstahlgliedern besteht, fortgesetzt und erzeugen mit dem flachen Gehäuse so die gewohnt klassische Optik einer Baroncelli.

Die Wasserdichtigkeit ist wie beim Vorjahresmodell mit rund 3 bar angegeben. Obwohl die Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si zwar damit spritzwassergeschützt ist, sollte sie jedoch beim Händewaschen, Duschen und Baden stets abgelegt werden.

Im direkten Vergleich zu den weiteren Mido Baroncelli Modellen wird schnell klar, dass die Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si Modell M027.408.41.011.00 vor allem mit Spitzentechnologie überzeugen möchte. Das gelingt nicht zuletzt durch den Einsatz der Spiralfeder aus Silizium. Denn diese ist anti-magnetisch, besitzt eine höhere dauerhafte Präzision und Stoßfestigkeit und beschreibt damit ein wahres Wunderwerk moderner Uhrmacherkunst, dessen Ausdruck die Chronometer-Zertifizierung durch das COSC ist.

Technische Informationen zur Mido Baroncelli Caliber 80 Chronometer Si

Uhrwerk: Automatik Mido Kaliber 80 (Basis ETA C07.821) COSC-zertifizierter Chronometer, 11½’’’, Ø25,60 mm, Höhe: 5,22 mm, 25 Steine, 21 600 A/H, ELINFLEX Zugfeder, Silizium-Spiralfeder, Unruhbrücke mit dekorativer Platte mit aufgedrucktem Si-Logo. Chronometer-Uhrwerk hochwertig dekoriert mit gebläuten Schrauben, dekorierte Schwungmasse mit Genfer Streifen und Mido-Logo. Funktionen: HMSD. Für hohe Präzision auf 5 Positionen reguliert. Bis zu 80 Stunden Gangreserve
Funktionen: Stunden, Minuten, Sekunden; Datum bei 3 Uhr; Wasserdicht bis 3 ATM
Gehäuse: Polierter Edelstahl 316L, Lünette aus 18-karätigem Rotgold, 3-teilig, beidseitig entspiegeltes Saphirglas, verschraubter Sichtboden mit Saphirglas, Sicht auf das fein ausgearbeitete Chronometerwerk durch den transparenten Gehäuseboden, Seriennummer graviert
Zifferblatt: Weiß, lackiert und poliert, polierte und applizierte Indexe, Datum bei 3 Uhr
Armband: Armband und Faltschließe aus poliertem Edelstahl 316L
Abmessungen: 40 Millimeter x  9,43 Millimeter

Über den Autor

David MorawietzDavid ist Autor bei luxusuhren-test.de und berichtet exklusiv von seinen Uhren-Erlebnissen.

Unsere Testberichte

tag-heuer-carrera-calibre-heuer-01-test-vorschau

TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01 im Test

...
Mehr erfahren
seiko-prospex-srpa21k1-padi-special-edition-turtle-test-vorschau

Seiko Prospex SRPA21K1 PADI Special Edition im Test

...
Mehr erfahren

MeisterSinger Circularis Gangreserve im Test: Swiss Made Einzeigeruhr im Vintage-Stil

...
Mehr erfahren
epos-sportive-3434oh-pilot-vorschau

Epos Sportive 3434OH Pilot Testbericht: Pilotenuhr mit „echtem“ Cockpitinstrument

...
Mehr erfahren
avi-8-hawker-harrier-ii-pegasus-concept-av-4047-01-testbericht-vorschau

Avi-8 Hawker Harrier II Pegasus Concept AV-4047-01 Testbericht

...
Mehr erfahren

Top Story

Vorstellung der Undive Watches Dark Sea 500M Taucheruhr

...
Mehr erfahren

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Loading...

Mehr Informationen zu Uhren?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends und vielen interessanten Hintergrundinformationen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.

jQuery simpleClock