Logo_header_final

Seiko Prospex SLA017 Hands-On: Rerelease der ersten Seiko Taucheruhr von 1965

Mit der Seiko Prospex SLA017 verweist der japanische Hersteller auf über ein halbes Jahrhundert Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Taucheruhren. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, ist auf der Baselworld 2017 das Rerelease der ersten Seiko Taucheruhr von 1965 lanciert worden. Bildnachweis: Seiko

Seiko zog im Rahmen der Baselworld vor allem durch eine Mitteilung das Interesse von Besuchern und Presse auf sich: Die 2010 gegründete Marke Grand Seiko, die bisher als erfolgreiche Kollektion von Seiko geführt wurde, ist nunmehr eine komplett eigenständige und unabhängige Marke. Shinji Hattori, Präsident und CEO von Seiko, erklärte, dass dies ein wichtiger Schritt sei, um „die Attraktivität der Marke weiter zu steigern und ein noch größeres Publikum anzusprechen“. Drei unterschiedliche Kollektionen wurden daher als Bestandteile der Grand Seiko Marke vorgestellt und genossen viel Beachtung.

seiko-prospex-sla017-hands-on-01

Doch auch ein Blick auf die neuen Seiko Modelle ist absolut lohnenswert. Neben einer neuen Seiko Astron Kollektion und der Vorstellung des neuen Kaliber 8X42 präsentierte der japanische Konzern in der Prospex Kollektion drei Neuheiten. Die Seiko Prospex SLA017 ist besonders erwähnenswert, betont sie doch als Rerelease der ersten Taucheruhr von Seiko aus dem Jahr 1965 die über 50 Jahre währende Tradition der Seiko Taucheruhren. Übrigens: Seiko ist heute führender Hersteller von Taucheruhren.

Seiko Prospex SLA017: Tradition und Moderne

Als 1965 die erste Taucheruhr von Seiko auf den Markt kam, war diese ein Meilenstein für die japanische Uhrmacherkunst. Uhren mit einer hohen Wasserdichtigkeit waren zu diesem Zeitpunkt äußerst rar. Eine Ausnahme im europäischen Raum stellte damals die vom Schweizer Hersteller Certina entwickelte Certina DS, die 1959 mit dem DS-Konzept (Double Security Konzept) zur Steigerung der Wasserdichtigkeit vorgestellt wurde.

Dennoch konnte Seiko 1965 mit einer bis zu 150 Metern wasserdichten Uhr mit Automatikuhrwerk international ein Zeichen setzen. Aufgrund der hohen Zuverlässigkeit und sehr guter Ablesbarkeit wurde die Armbanduhr bei der Japanischen Antarktisexpedition (1966 – 1969) verwendet. Da zu diesem Zeitpunkt die Navigationstechnik noch nicht besonders ausgereift war, wurde der Zeitmesser ein zuverlässiger und unverzichtbarer Begleiter für astronomische Beobachtungen in der Polarregion.

seiko-prospex-sla017-hands-on-05

Die ursprüngliche Seiko Taucheruhr von 1965. Bildnachweis: Seiko

Zudem wurde in dieser Zeit das Sporttauchen beliebter. Damit eröffnete sich für die Uhr eine neue Zielgruppe: Sport- und Hobbytaucher. Dies begründete die bis heute andauernde kontinuierliche Weiterentwicklung der Seiko Taucheruhren. Dabei vermochte es Seiko durch innovative Funktionen Standards zu setzen, die auch heute noch in verschiedenen ISO-Nomen zur Wasserdichtigkeit berücksichtigt werden.

Die nun vorgestellte Seiko Prospex SLA017 verknüpft die seit über einem halben Jahrhundert währende Tradition mit moderner Technik.

seiko-prospex-sla017-hands-on-03

Retro-Design und moderne Technik

Das Design der Taucheruhr blieb dabei nahezu unverändert im Vergleich zum Original. Nobuhiro Kosugi hatte die verantwortungsvolle Aufgabe, die Neugestaltung der Armbanduhr von 1965 umzusetzen. Dass Herr Kosugi ein Fachmann auf seinem Gebiet ist, belegt die Tatsache, dass er mit der berühmten japanischen Ehrenmedaille am Gelben Band und als „Contemporary Master Craftsman“ in der Vergangenheit ausgezeichnet wurde. So ist es auch kein Wunder, dass die Seiko Prospex SLA017 eine nahezu perfekte Hommage an das Modell von 1965 ist. Die Indizes des Zifferblatts sind erhaben gestaltet und stechen wie beim ursprünglichen Modell deutlich hervor. Um eine gute Ablesbarkeit zu garantieren, sind diese ebenso wie der Leuchtpunkt bei 12 Uhr mit lumineszierender Farbe beschichtet.

Etwas unüblich für heutige Taucheruhren ist die verhältnismäßig schmale Lünette, die allerdings mit dem schlanken Gehäuseprofil aus hartbeschichtetem Edelstahl sehr gut harmoniert. Dank eines Uhrenglases aus Saphirglas und einer verschraubten Krone ist die Seiko Prospex SLA017 sogar bis zu 20 ATM (200 Meter) wasserdicht und übertrifft damit die historische Vorlage um 5 ATM (50 Meter). Zudem sorgen der bereits erwähnte hartbeschichtete Edelstahl des Gehäuses sowie das Saphirglas für erhöhte Widerstandsfähigkeit gegenüber mechanischen Einwirkungen.

seiko-prospex-sla017-hands-on-07

Bildnachweis: Seiko

Im Inneren der Seiko Prospex SLA017 fungiert das Seiko Kaliber 8L35 Automatikuhrwerk als Herzstück. Dieses wird von den Seiko Uhrmacherinnen und Uhrmachern im Shizuku-ishi Uhrenstudio in Morioka gefertigt. Mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde, einer Gangreserve von 50 Stunden, 26 Lagersteinen und einem magnetischen Widerstand von 4.800 A/m sorgt es für die notwendige Präzision.

seiko-prospex-sla017-hands-on-08

Bildnachweis: Seiko

Interessant finde ich, dass die Armbanduhr mit 39,9 Millimetern Durchmesser wesentlich kleiner ist als andere Seiko Taucheruhren. Mit einem Durchmesser von zumeist über 42 Millimetern sind diese doch deutlich größer. Dieser Umstand zeigt, dass Seiko auch hinsichtlich der Größe dem ursprünglichen Modell treu bleibt.

Für den notwendigen Tragekomfort sorgt ein Silikonarmband. Zusätzlich gibt es ein Edelstahlarmband.

Seiko Prospex SLA017: Eine gelungene Hommage

Ab Juli 2017 wird die Seiko Prospex SLA017 in den Verkauf gehen. Dann ist Eile geboten, da das Modell lediglich auf 2.000 Stück limitiert ist.

Ich denke, dass dieses Modell mit Sicherheit Uhrensammler und Aficionados gleichermaßen ansprechen wird, die eine Vorliebe für historische Taucheruhren haben. Meiner Meinung nach ist die Seiko Prospex SLA017 als Hommage an das 1965 vorgestellte Modell äußerst gelungen. Auch das auf dem Uhrenboden platzierte Delphinsymbol, das dem Original von 1965 entspricht, trägt zu einem stimmigen Gesamtbild bei.

seiko-prospex-sla017-hands-on-04

Bedenkt man, dass 2012 die Seiko 300M Automatik Marinemaster als Rerelease des 1967 vorgestellten Originals mit ähnlicher Spezifikation (gleiches Automatikkaliber 8L35, LumiBrite und Edelstahl) für 2.000,- Euro in den Verkauf ging, erscheint der anvisierte Preis der Seiko Prospex SLA017 mit 3.800,- Euro etwas hoch.

Technische Informationen zur Seiko Prospex SLA017

Uhrwerk: Seiko 8L35 mit automatischem Aufzug, 50 Stunden Gangreserve, 28.800 Halbschwingungen pro Stunde und 26 Lagersteinen; Magnetischer Widerstand: 4.800 A/m
Funktionen: Stunden, Minuten, Sekunden; Wasserdicht bis 20 ATM
Gehäuse: Hartbeschichteter Edelstahl; verschraubte Krone; Saphirglas
Zifferblatt: 3-dimensionale Indizes; Zeiger und Indizes lumineszierend
Armband: Silikonarmband, zusätzliches Edelstahlarmband
Abmessungen: 39,9 Millimeter x 14,1 Millimeter
Limitiert auf 2.000 Stück weltweit

Weiterführende Links und Angaben

Über den Autor

David Morawietz

David ist Autor bei luxusuhren-test.de und berichtet exklusiv von seinen Uhren-Erlebnissen.

Unsere Testberichte

tag-heuer-carrera-calibre-heuer-01-test-vorschau

TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01 im Test

...
Mehr erfahren
seiko-prospex-srpa21k1-padi-special-edition-turtle-test-vorschau

Seiko Prospex SRPA21K1 PADI Special Edition im Test

...
Mehr erfahren

MeisterSinger Circularis Gangreserve im Test: Swiss Made Einzeigeruhr im Vintage-Stil

...
Mehr erfahren
epos-sportive-3434oh-pilot-vorschau

Epos Sportive 3434OH Pilot Testbericht: Pilotenuhr mit „echtem“ Cockpitinstrument

...
Mehr erfahren
avi-8-hawker-harrier-ii-pegasus-concept-av-4047-01-testbericht-vorschau

Avi-8 Hawker Harrier II Pegasus Concept AV-4047-01 Testbericht

...
Mehr erfahren

Top Story

Vorstellung der Undive Watches Dark Sea 500M Taucheruhr

...
Mehr erfahren

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Mehr Informationen zu Uhren?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends und vielen interessanten Hintergrundinformationen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.