Logo_header_final

Tactical Watches – multifunktional, präzise und überlebenswichtig

Soldaten stehen im Einsatz unter extremsten Bedingungen und von der präzisen Funktionalität ihrer Ausrüstung hängt nicht selten ihr wie auch das Leben ihrer Kameraden ab. Die exakte Zeitmessung war und ist in der Geschichte des Militärs eine der wichtigsten Funktionen, auf deren Grundlage eine Vielzahl an technischen Vorgängen basieren. Wir stellen dir hier ausgewählte Tactical Watches – Militäruhren – Modelle vor. Bildnachweis: Martin Kubečka / Lizenz: CC2.0

Tactical Watches kaufen

Es gibt verschiedene Uhrenmanufakturen, die sich auf multifunktionale Militäruhren spezialisiert haben. Dazu gehören KHS Tactical Watches, Luminox und Traser. Die Uhrenmodelle dieser Hersteller unterscheiden sich in den Funktionalitäten und integrierten Uhrwerken. Letzteres besteht zumeist aus einem zuverlässigen Quarzuhrwerk, selten ist dies aber auch als Automatikuhrwerk realisiert.

Optisch unterscheiden sich die Modelle kaum, steht doch die Robustheit der Materialien im Fokus. Diese Uhren müssen im Einsatz höchsten Ansprüchen Rechnung tragen. Häufig werden daher elastische Materialien, wie zum Beispiel Kautschuk, Silikon oder auch Textil und Resin als Armband oder für die Lünette eingesetzt.

Logo_header_final

Herrenuhren – Preiskategorie bis € 150,-

  • KHS Sentinel DC Herrenuhr
    Kunststoffarmband
  • KHS Sentinel Herrenuhr
    Quarzuhrwerk

Logo_header_final

Herrenuhren – Preiskategorie bis € 500,-

Logo_header_final

Herrenuhren – Preiskategorie bis € 1000,-

Logo_header_final

Herrenuhren – Preiskategorie ab € 1000,-

Logo_header_final

Damenuhren – Preiskategorie bis € 500,-

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Historie der Tactical Watches und Militäruhren

In Sachen Tactical Watches machte die britische Marine den Anfang, für die die britische Regierung 1714 einen Preis aussetzte, um eine Lösung zur Bestimmung der exakten geografischen Länge zu finden.

Bis zu diesem Zeitpunkt konnte zwar mithilfe des Sextanten der Breitengrad bestimmt werden, aber die Entfernung vom Heimathafen wurde nur geschätzt, was sich in so mancher historischen Erdkarte wieder spiegelt.

John Harrison hatte damals die Idee, eine präzise Räderuhr zu entwickeln, letztlich waren seine Modelle aber zu teuer. Erst der Uhrmacher John Arnold machte 1778 aus einer der Entwicklungen Harrisons einen bezahlbaren und brauchbaren Chronometer. Übrigens eine Bezeichnung, die Arnold aus werbetechnischen Gründen einführte. Marketing gab es schon damals.

Vom sehr teuren Schiffschronometer zur militärischen Armbanduhr war es aber noch ein langer Weg. Bis dahin trugen Offiziere meistens Taschenuhren mit sich herum, die jedoch im Kriegsfall und bei Manövern eher hinderlich waren.

Die erste Serienfertigung für Militäruhren ging als Auftrag von der deutschen Kriegsmarine an die Schweizer Uhrenmanufaktur Girard-Perregaux im Jahr 1880. Mit den 2000 bestellten Armbanduhren wurden die Offiziere der damaligen kaiserlichen Marine ausgestattet.

Zu Anfang des 20. Jahrhunderts waren es dann auch zunehmend die damaligen Flugpioniere, die an einer präzise funktionierenden Armbanduhr Interesse zeigten. Aus den gleichen Gründen wie die Marine. Dabei sollten jedoch Fliegeruhren genauso wie die gleichermaßen aufkommenden Taucheruhren sehr gut und schnell ablesbar sein, was zu den noch heute typischen Merkmalen führte.

Spezifische Anforderungen an Tactical Watches

In der Moderne unterteilen sich genau wie das Militär selbst die Tactical Watches (siehe auch KHS Uhren Test) in die Bereiche Heer oder Landstreitkräfte, Luftwaffe sowie Marine. Bei der Marine besteht noch einmal eine Unterteilung in die Navigation und in das Tauchwesen.

Jede dieser militärischen Abteilungen hat spezifische Anforderungen an „seine“ Tactical Watch. Dabei bestehen übergreifend für alle Militäruhren bestimmte Voraussetzungen für ihren Einsatz.

Dazu gehören höchste Stoßfestigkeit, Wasserdichtheit, Anti-magnetisch sowie bei Quarzwerken eine Abschirmung gegen elektromagnetische Wellen, um nicht etwa an der Bordelektronik oder anderen Einrichtungen eine Störung zu verursachen.

Im weiteren sind Tactical Watches in der Regel zu Tarnzwecken Dunkel gehalten und besitzen wahlweise lumineszierende Ziffern und Zeiger beziehungsweise Zifferblätter oder eine zuschaltbare Beleuchtung.

Gerade für militärische Spezialeinheiten oder für die Polizei bietet eine Militäruhr aufgrund des aufgezeigten Leistungsumfangs Vorteile.

Da die Messung bestimmter Zeitintervalle eine der vorrangigsten Aufgaben innerhalb militärischer Operationen darstellt, sind fast alle Tactical Watches als Chronographen ausgeführt.

Der wohl größte Unterschied innerhalb der einzelnen Gruppen besteht wohl bei den Flieger- und bei den Taucheruhren gegenüber dem Heer und der Marine. Beide, Pilot und Taucher, sind darauf angewiesen, die Zeit schnell ablesen zu können. Dementsprechend sind diese Uhren relativ groß gestaltet und besitzen genauso große Zahlen oder Ziffern und Zeiger. Bei den Militärtauchern verstärkt sich dies zusätzlich, da sie sehr oft in völliger Dunkelheit arbeiten und auf eine lang nachwirkende Lumineszenz angewiesen sind.

Logo_header_final

Nicht das passende Modell gefunden?

Schaue dir hier weitere Militäruhrenmodelle an!*

Bildnachweis: Martin Kubečka / Lizenz: CC2.0

Für wen ist eine Tactical Watch interessant?

Sportliche Aktivitäten haben in ihrer Ausführung nicht wenige Schnittstellen zu militärischen Operationen. Sei es der Waldlauf über unbekanntes Gelände oder das Paragliding in den Alpen genauso wie die Segelschifffahrt und natürlich das Tauchen als Freizeitsport.

Dazu kommen noch die verschiedenen Kampfsport– und Mannschaftssportarten. In allen Bereichen ist ein präzise funktionierender, stoß- und wasserfester Chronograph von Vorteil.

Ein gutes und vielseitiges Sortiment unterschiedlicher Tactical Watches biete hierzu die Unternehmen KHS, Luminox und Traser, deren Produkte von verschiedenen Militäreinheiten wie auch Rettungskräften, Spezialeinheiten, Polizei oder Katastrophenschutzeinheiten weltweit eingesetzt werden.

Das Produktportfolio von KHS Tactical Watches umfasst jeden denkbaren Einsatzbereich und damit natürlich gleichermaßen jede sportliche Betätigung. Denn welche Sportart dieser Welt kann extremer sein als ein militärischer Einsatz oder die Bekämpfung der Folgen von Naturkatastrophen.

Eine fluoreszierende Armbanduhr von KHS, Luminox oder Traser ist somit für Outdoor Sportler, die hohe Anforderungen an ihre Uhr haben, ein absolutes Muss!

Unsere Testberichte

tag-heuer-carrera-calibre-heuer-01-test-vorschau

TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01 im Test

...
Mehr erfahren
seiko-prospex-srpa21k1-padi-special-edition-turtle-test-vorschau

Seiko Prospex SRPA21K1 PADI Special Edition im Test

...
Mehr erfahren

MeisterSinger Circularis Gangreserve im Test: Swiss Made Einzeigeruhr im Vintage-Stil

...
Mehr erfahren
epos-sportive-3434oh-pilot-vorschau

Epos Sportive 3434OH Pilot Testbericht: Pilotenuhr mit „echtem“ Cockpitinstrument

...
Mehr erfahren
avi-8-hawker-harrier-ii-pegasus-concept-av-4047-01-testbericht-vorschau

Avi-8 Hawker Harrier II Pegasus Concept AV-4047-01 Testbericht

...
Mehr erfahren

Top Story

Vorstellung der Undive Watches Dark Sea 500M Taucheruhr

...
Mehr erfahren
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, durchschnittlich: 3,50 von 5)
Loading...

Mehr Informationen zu Uhren?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends und vielen interessanten Hintergrundinformationen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.