Logo_header_final

Wundrwatch: Die neue Einzeigeruhr mit 24-Stunden-Zifferblatt

Das Smartphone und die Smartwatch haben unser Leben zunehmend beschleunigt. Ein junges deutsches Uhren Start-up setzt ein Zeichen gegen den Beschleunigungstrend und stellte unlängst die Einzeigeruhr Wundrwatch vor. Entsprechend dem Slogan „Let’s change the way we see time“ soll die Wundrwatch künftig für eine entschleunigende Wahrnehmung von Zeit stehen. Wir blicken hinter die Kulissen.

Wundrwatch auf Kickstarter: exklusives Gewinnspiel

„Life is not about time – it’s what we make out of it“ – mit diesem, eine erstrebenswerte Lebenseinstellung beschreibenden Spruch geht das deutsche Uhren-Start-up Wundr aus Blieskastel in wenigen Tagen mit einer exklusiven KICKSTARTER Kampagne an den Start.

Die Wundrwatch, eine Einzeigeruhr mit 24-Stunden-Zifferblatt, soll uns daran erinnern, jeden Moment des Lebens bewusst wahrzunehmen und zu genießen. Als Inspirationen dienten nach eigenen Angaben des Mitgründers Ayhan Celebi das Leben und die Menschen in Südostasien, welche häufig ein einfaches aber glückliches Leben führten, ohne Smartwatch oder andere technische Beschleunigungen.

So ist es auch kein Zufall, dass der Youtube-Film zur in Kürze startenden Wundrwatch KICKSTARTER Kampagne in Südostasien entstand.

Zur KICKSTARTER Kampagne gibt es auch ein passendes Gewinnspiel. Die ersten 10 KICKSTARTER-Unterstützer erhalten gratis eine Wundrwatch. Dazu muss man sich vorher auf der Wundrwatch Homepage mit einer E-Mail Adresse registrieren und erhält kurzfristig vor dem Start der Kampagne eine Benachrichtigung.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!

Technische Details der Wundrwatch: zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk

Betrachtet man die Wundrwatch etwas Näher, wird eins schnell klar: Das junge Unternehmen setzt auf Qualität! So wird die klassische Einzeigeruhr von dem Schweizer Quarzuhrwerk Ronda Kaliber 515.24 angetrieben. Dieses besitzt eine Batterielebensdauer von rund 46 Monaten und eine Gangabweichung von -10/ +20 Sekunden pro Monat.

Das Uhrengehäuse besteht aus einem runden Edelstahlkörper, an dessen Enden die Befestigungsstifte für die verschiedenen, zirka 22 Millimeter breiten Armbänder sitzen. Die Haptik der verschiedenen Wundrwatch Modelle dürfte dabei sehr unterschiedlich sein, werden doch verschiedene Armbandmaterialien eingesetzt. Das Unternehmen greift hierbei auf italienisches Wild- und Kalbsleder sowie NATO-Band zurück.

Das Zifferblatt der 24-Stunden-Uhr, welches in den klassischen Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein wird, ist in Fünf-Minuten-Segmenten aufgeteilt und  wird durch ein gehärtetets K1 Mineralglas geschützt. Damit erreicht die stilvolle Wundrwatch eine Wasserdichtigkeit von rund 10 ATM und kann somit auch zum Schnorcheln und Schwimmen getragen werden.

Mit einem Gehäusedurchmesser von lediglich 42 Millimeter und einem Gesamtgewicht von rund 62 Gramm dürfte die Uhr auch an schmalen Handgelenken angenehm zu tragen sein.

Wundrwatch Galerie

Über den Autor

David Morawietz

David ist Autor bei luxusuhren-test.de und berichtet exklusiv von seinen Uhren-Erlebnissen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, durchschnittlich: 4,17 von 5)
Loading...
luxusuhren-logo-512

Mehr Informationen zu Uhren, exklusiven Deals und Gewinnspielen?

Kein Problem, mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst Du von uns regelmäßig Informationen zu neuen Uhren-Trends, exklusiven Deals und unseren Gewinnspielen. Sei dabei!

Super, das hat funktioniert! Danke für Deine Registrierung. Bitte bestätige jetzt noch kurz Deine E-Mail Adresse. Rufe dazu Deine E-Mails in Deinem E-Mail Postfach ab.